Hersteller24 gefunden

Angela Schißler

Fast alle Rohstoffe für unsere verarbeiteten Produkte stammen aus unserem Betrieb und werden immer frisch verabeitet.
Auch das Getreide zum Backen wächst auf unseren Äckern und wird in der hofeigenen Mühle zu Mehl verarbeitet. Das Getreide wird gemahlen und ausgesiebt. Das bedeutet, das Korn wid nicht geschält bevor es vermahlen wird. Das Mehl ist dadurch dunkler und Mineralstoffe und Vitamine bleiben erhalten. Es enthält somit den höchsten Grad aller getreideeigenen Inhaltsstoffe.

Biohof Kopp

beliefert uns mit frischem Obst, Marmeladen, Kompotten, Fruchtnektar

LaSelva

Wir verstehen uns als ein authentisches und verantwortungsbewusstes Unternehmen, das sich aus Überzeugung und Begeisterung auf den Anbau, die Verarbeitung sowie den Vertrieb von Bio-Produkten konzentriert.

Bei unserem Handeln schließen wir ökologische und soziale Dimensionen als Teil der gesamten Wertschöpfungskette ein. Die Schonung, der Erhalt sowie die Förderung von natürlichen Ressourcen sehen wir als wesentlichen Bestandteil unserer Wirtschaftsweise an.
Gleichzeitig sind die Wertschätzung und Gleichberechtigung gegenüber unseren Mitarbeitern unabdingbar für den Erfolg unserer Arbeit. Wir setzen auf eine langfristige, faire und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Erzeugern und Verarbeitern, um damit die Wertschätzung für den landwirtschaftlichen Anbau zu erhöhen.

Milchhof Pfeiffer

Unsere Milchproduktion
Die Milchproduktion hat lange Tradition auf unserem Hof und ist Teil unserer Kultur. Unsere Milchkühe leben in Laufställen, in denen sie sich frei zwischen Fressplatz, Liegeplatz und Melkstand bewegen können.

Unser Futter
Das Futter für unsere Kühe stammt von hofeigenen Feldern, Wiesen und Weiden, und besteht hauptsächlich aus frischen Gräser und Kräutern, Heu oder Silage (Gärfutter), und gerade deshalb können wir sicherstellen dass unsere Milchkühe ausschließlich gentechnikfreies Futter und unsere Kunden täglich, frische, gentechnikfreie Milch erhalten.

Poyerhof

beliefert uns mit Eiern, Getreideprodukten, Ölen

Spargelbauer Patricia & Gerhard Malafa

Unser Biospargel

Wir haben unseren Betrieb 2007 komplett auf BIO umgestellt, seit 2009 sind wir ein anerkannter voll zertifizierter Biobetrieb.
Schon seit über 25 Jahren düngen wir ausschließlich  mit Kompost und natürlich gibt es seit 2007 keine chemische Behandlung von Ackerboden und Produkt.
Wir verzichten auch gänzlich auf künstliche Bewässerung unserer Felder.
Deshalb wächst unser Biospargel auf unseren fruchtbaren Ackerboden so wie die Natur das Wachstum vorgibt --- wir ernten zwar weniger Menge, unser Biospargel hat dadurch sehr viel mehr Geschmack.

Wachauer Wagyu und Wachauer Turopolje


Als Wagyu werden Rinder japanischen Ursprungs bezeichnet. Übersetzt bedeutet Wagyu “japanisches Rind”. 
So wurden diese Tiere in Japan als Arbeitstiere genutzt und somit kaum Kreuzungen unterzogen. 
Die heutige Population außerhalb Japans beruht auf Tieren, die zu Forschungszwecken in den 90er Jahren in die USA exportiert wurden. 
Vielen sind die Rinder auch als Kobe Rinder bekannt. Nur Wagyurinder, die in dieser Region Kobe geboren, aufgezogen, gemästet und geschlachtet wurden, dürfen den berühmten Namen „Kobe“ tragen. Vergleichbar ist dies wie mit dem „Champagner“.

Das Turopolje-Schwein ist ein altes kroatisches Weideschwein, benannt nach der Region „Turopolje“ (Türkenfeld). Die Tiere werden dort im Sommer frei in den Save Auen gehalten und suchen sich ihr Futter selbst. Durch die Folgen des Balkankrieges wurde der Bestand reinrassiger Tiere stark dezimiert. Einige Tiere konnten durch die Initiative von Vereinigungen zur Erhaltung alter Haustierrassen aus dem Kriegsgebiet herausgebracht und letztendlich nach Österreich geholt werden.
Aus diesen Tieren wurde die heutige Population in Österreich aufgebaut und 2001 wurde die züchterische Betreuung der Rasse offiziell der Arche Austria (damals noch „VEGH“) übergeben.
Turopolje Schweine sind durch eine dicke Fettschicht geschützt gegen Kälte. Durch lange Zuchtauswahl und der naturnahen Haltung sind sie kaum anfällig für Schweinekrankheiten.

HALTUNG
Die Ferkel werden bei uns am Hof geboren und verbringen die ersten Lebensmonate in der Obhut der Mutter.  Auf unserem Betrieb wachsen die Schweine mit selbst produzierten Futtermitteln auf.

Die Schweine werden über 1 Jahr auf Stroh gehalten und haben ständigen Auslauf ins Freie. Außerdem bemühen wir uns um eine vertrauensvolle Mensch – Tier – Beziehung.

Weingut Schabl

Mindestbestellmenge 12 Flaschen