Hersteller

Langenloiser Pilzkultur

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Austernseitling
zu züchten und daraus die „Lalo Piku – die Langenloiser Pilzkultur“ entwickelt.

Der dickfleischige Austernseitling, auch Austernpilz genannt, wächst in Büscheln, die Stiele der hellbeigen, bis braunen Pilze sind kurz, der Hut wird bis zu 20 cm groß und erinnert durch seine Form an
Austern - daher auch sein Name.

Der Austernseitling ist ein hervorragender Speisepilz mit einem vollen und kräftigen Aroma, das kleinwenig an Kalbfleisch erinnert. Er ist reich an Proteinen - was ihn wertvoll für Vegetarier macht,  Mineralstoffen und wichtigen Vitaminen. Besonders hoch ist der Gehalt an B-Vitaminen.

Aufgrund der konstanten Wachstumsbedingungen sind unsere Austernseitlinge ganzjährig erhältlich.

Mindestbestellmenge 1 kg
Lieferkosten € 2,40

Lankaram

Idee & Hintergrund
Importierte Lebensmittel aus den Tropen wie z.B. Kaffee, Tee, Gewürze, Reis, Zucker, Obst oder Nüsse gehören zur Selbstverständlichkeit für uns  Europäer.
Als Konsumenten haben wir beim Kauf von solchen Produkte oft ein unrundes Gefühl von Anonymität bekommen. Wir haben uns oft gewünscht mehr darüber zu wissen, wie und von wem diese erzeugt wurden. Wir hätten auch manchmal gerne die Möglichkeit gehabt, die ProduzentInnen besuchen zu können oder zumindest jemand kennenzulernen der einen persönlichen Einblick geben kann. Im Zuge unserer Studien- und Forschungszeit - während welcher wir Südasien mehrmals bereisen durften - entstand der tiefe Wunsch zu einer Verbesserung der oft schwierigen Lebenssituationen in diesen Ländern beizutragen.
Mit der Erkenntnis dass selbst Öko & Faire Anbauprojekte ihre Schwächen haben, und dass manche unserer Ziele scheinbar nur über die Produktvermarktung erreicht werden könnten haben wir Lankaram gegründet. Aus einem akademisch geprägten Curriculum heraus beschäftigen wir uns nun mit der Lebensmittelerzeugung aus einer anderen Perspektive. Als Händler von Lebensmitteln entstehen neue Möglichkeiten an die Themen Nachhaltigkeit, Landwirtschaft und Gesundheit heranzugehen und diese auch zu leben und zu fördern. Anstatt nur Produktorientiert zu arbeiten, ist unsere Herangehensweise in erster Linie Systemorientiert.

Nachhaltiger Anbau und Vielfalt
"Diversität aus dem tropischen Garten" heißt, dass unsere Produkte, möglichst in Mischkulturen angebaut werden um die Entstehung von Monokulturen vorzubeugen. Und um diesem Ansatz noch mehr Sinn zu verleihen, versuchen wir so viele verschiedene Produkte von ein und demselben Produzenten zu beziehen. Wir wollen hiermit Stabilität in den Systemen schaffen, z.B. gegen schwankende Markt- und Klimabedingungen.
Vielfalt ist auch aus gesundheitlichen Gründen für alle wichtig. Wer sich abwechslungsreich ernährt genießt nicht nur die verschiedenen Geschmäcke sondern tut seinem Körper etwas Gutes! Stück für Stück wollen wir uns außerdem für die Vermarktung von biologisch angebauten Lebensmittel am srilankesischen Binnenmarkt einsetzen, um das Bewusstsein für gesunde Nahrung zu stärken.

Die persönliche Note
Mit Lankaram wollen wir eine persönliche Note im internationalen Lebensmittelhandel einbringen, ein Gefühl von Vertrautheit entstehen lassen, indem wir den möglichst direkten Kontakt zwischen ProduzentInnen und KonsumentInnen suchen. Dazu zählt, dass wir nur aus Sri Lanka unsere Produkte beziehen und diese auch vorwiegend (derzeit ausschließlich) in Österreich verkaufen.

Milchhof Pfeiffer

Unsere Milchproduktion
Die Milchproduktion hat lange Tradition auf unserem Hof und ist Teil unserer Kultur. Unsere Milchkühe leben in Laufställen, in denen sie sich frei zwischen Fressplatz, Liegeplatz und Melkstand bewegen können.

Unser Futter
Das Futter für unsere Kühe stammt von hofeigenen Feldern, Wiesen und Weiden, und besteht hauptsächlich aus frischen Gräser und Kräutern, Heu oder Silage (Gärfutter), und gerade deshalb können wir sicherstellen dass unsere Milchkühe ausschließlich gentechnikfreies Futter und unsere Kunden täglich, frische, gentechnikfreie Milch erhalten.

Poyerhof

beliefert uns mit Eiern, Getreideprodukten, Ölen

Spargelbauer Patricia & Gerhard Malafa

Unser Biospargel

Wir haben unseren Betrieb 2007 komplett auf BIO umgestellt, seit 2009 sind wir ein anerkannter voll zertifizierter Biobetrieb.
Schon seit über 25 Jahren düngen wir ausschließlich  mit Kompost und natürlich gibt es seit 2007 keine chemische Behandlung von Ackerboden und Produkt.
Wir verzichten auch gänzlich auf künstliche Bewässerung unserer Felder.
Deshalb wächst unser Biospargel auf unseren fruchtbaren Ackerboden so wie die Natur das Wachstum vorgibt --- wir ernten zwar weniger Menge, unser Biospargel hat dadurch sehr viel mehr Geschmack.

Weingut Schabl

Mindestbestellmenge 12 Flaschen